Archiv 2013

(copy 57)

Global Campus 2013 ist abgeschlossen

Der Globale Campus 2013 ist vorbei, die meisten TeilnehmerInnen sind wieder in Tamera oder an ihre Heimatorte zurückgekehrt. Wir werden uns in Tamera viel Zeit und Ruhe nehmen, das Gelebte zu verarbeiten und auszuwerten. Wir arbeiten weiter an der Vision von Terra Nova und sind dankbar, dass sie von immer mehr Menschen geteilt wird. more

(copy 44)

Helft mit, das größte Ökodorf Chinas zu retten

Conglongs Zuhause wird von Vandalen angegriffen, die Polizei steht tatenlos daneben

Anfang diesen Jahren besuchte Conglong Tamera, eine wunderbare junge Frau aus einem Ökodorf in China mit einer sehr speziellen Lebensweise. Sie suchte nach Kooperationspartnern in Europa. Wir waren sehr erstaunt, so verwandte Seelen in China zu finden und zu sehen, dass die Regierung sie entstehen lässt. Dies scheint nun vorbei zu sein. "Second Home" erlebt eine Rufmordkamapagne gegen ihren Leiter, Arbeitskräfte und Mitglieder werden bedroht, Vandalen zerstörten die Zufahrtswege und Stromleitungen aller drei Niederlassungen des Ökodorfes - und die Polizei schreitet nicht ein. Bitte unterschreibt diese Petition an den chinesischen Präsidenten, das Ökodorf zu schützen. more

(copy 39)

Globaler Campus 2013: Berichte und Tagebücher aus fünf verschiedenen Hoffnungsorten der Welt

Modelle schaffen für eine Zukunft ohne Krieg

Sabahalher! Buenos Dias! Bom Dia! Good Morning! Hallo an den Global Campus überall auf der Welt, hallo Tamera und alle Freunde und Sponsoren! Tiefe Grüße aus dem Heiligen Land, von den Hügeln bei Tulkarem in Palästina. Wir sind einer speziellen Umgebung. Tulkarem ist ein Ort mit 60.000 Einwohnern in der Westbank, eine Stunde nördlich von Jerusalem. Die Mauer berührt direkt die Innenstadt. Wir sind auf der Farm von Fayez Taneeb und seiner Familie. Fayez ist Kommunist, Bauer, Visionär und politischer Aktivist und verbindlich gewaltfrei. Wir helfen, aus dem Hof einen Ausbildungsort für dezentrale Energiegewinnung und Permakultur zu machen. Lest mehr über unsere Arbeit.
Für einen Monat, vom 15. Oktober bis zum 15. November, sind kleine Gruppen von internationalen "FriedensarbeiterInnen im Training" - viele davon aus Tamera - bei den verschiedenen Zentren des Globalen Campus. Sie bieten ihr Wissen und ihre Mitarbeit als Dienst für das, was die Gemeinschaften jeweils am dringendsten brauchen. Sie nehmen intim am Leben in den Krisen- und Armutsgebieten teil, leben mit den Menschen, studieren und arbeiten - und feiern am 9. November gemeinsam den Global Grace Day. Her gibt es mehr Informationen und regelmäßige Berichte über die Arbeit - sowie die Möglichkeit, die gesamte Aktion zu unterstützen. more

GLOBAL GRACE DAY am 9. November 2013

Wir laden auch in diesem Jahr ein, sich am Global Grace Day zu beteiligen. Das diesjährige Motto des 9. Novembers ist: „Das Bild der heilen Erde sehen.“ In Zeiten existenzieller Krisen und Explosionen der Gewalt verbinden wir uns in Aktionen an vielen Orten der Erde mit der Vision einer Zukunft ohne Krieg. Gemeinsam geben wir der Welt ein Zeichen für die Existenz einer neuen planetarischen Gemeinschaft. more

(copy 18)

„Eine neue Welt braucht neue Schulen“

Rückblick auf das 1. Internationale Bildungssymposium vom 3. bis 6. Oktober 2013 in Tamera

Ein ungewöhnlicher Start - über 100 Menschen versammeln sich im Steinkreis – für ein Begrüssungsritual der besonderen Art: Auf Wunsch der Kinder jagt ein „Impuls“ durch die Menge und erinnert uns an den eigenen kindlichen Kern, die große Trommel ruft die universellen Helferkräfte, das dreitätige Bildungssymposium ist eröffnet. more

(copy 38)

Die Welt braucht Frieden

Zweiter Offener Brief an Barack Obama - Friedensbotschaft zum 21. September

Vor zehn Tagen riefen wir die "Aktion Obama" ins Leben, als ein Militärschlag fast unausweichlich schien. Wir sind dankbar für die positive Resonanz und Beteiligung. Der Militärschlag gegen Syrien wurde erst einmal zurückgezogen und ein Abkommen zur Vernichtung der Chemiewaffen ist unterzeichnet. Was jetzt und in den nächsten Wochen und Monaten geschieht, kann für die Situation auf der Erde entscheidend sein. Deswegen setzen wir unsere Aktion fort, um ein weltweites Kraftfeld für den Frieden zu aktivieren. Bis zum Global Grace Day am 9. November wollen wir deutliche Zeichen einer solchen Entwicklung in der Welt sehen und sichtbar machen. more


Tamera Newsletter September 2013
sunpulsekunstkinder
Photos: Sommer-Universität Tamera


Liebe Freunde und Freundinnen von Tamera,
liebe Mitarbeiter in aller Welt!


Syrien war bis vor einigen Jahren einer der wenigen Orte, an denen Moslems, Christen und Juden trotz der diktatorischen Verhältnisse ohne große Konflikte zusammenlebten. Auf den Märkten und Bazaren trieben sie gemeinsam Handel und pflegten ihre Traditionen. Jetzt wird dieses Land durch Gewalt zerstört und zerrüttet. Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Eltern trauern um ihre Kinder, ermordet durch Giftgas. Es gibt kaum verlässliche Informationen, was tatsächlich in Syrien geschieht - und doch planen Politiker einen Militärschlag, der angeblich das Leiden beenden soll. Als hätte ein Militärschlag jemals Leiden beendet! Wie zuvor im Irak, in Libyen und Afghanistan wird ein weiteres Land destabilisiert - die Menschen bleiben rechtlos, ohne Infrastruktur, hungernd und traumatisiert zurück.

Wir dürfen das nicht zulassen. Tamera ruft auf zu einer "Aktion Obama". Am Dienstagabend, 10.9.2013, wird Barack Obama eine Rede halten, in der er die amerikanische Nation für seinen Militärschlag gewinnen will. Wir bitten die Freunde und Friedensaktivisten in aller Welt, das Bild in uns zu stärken, dass an diesem Tag ganz andere Worte die Menschheit erreichen, Worte der Wahrheit und des Friedens:
"Ich erkläre hiermit der Öffentlichkeit, dass ich den militärischen Einsatzbefehl zurückziehe. Das Leben der Menschen in Syrien ist weit wichtiger als alle politischen Kalkulationen. Der Einsatz von Giftgas war ein furchtbares Verbrechen. Aber es wird nicht dadurch besser, dass wir in einer militärischen Strafaktion weitere Menschenleben opfern. Im Namen der Menschlichkeit werden die Vereinigten Staaten von Amerika keine militärische Strafaktion durchführen. Mögen alle Beteiligten diesem Beispiel folgen und mögen sie mit uns zusammen jedes weitere Blutvergießen stoppen. Ich danke für das Verständnis."
Im gemeinsamen Gebet verbinden wir uns mit allen TeilnehmerInnen der Aktion Obama.

Weiterhin arbeitet Tamera mit aller Kraft daran, das Modell für eine Gesellschaft und Kultur aufzubauen, in der es keinen Krieg mehr geben kann.
Den ganzen Newsletter lesen

(copy 21)

Politische Kunst aus Tamera und der Schule Terra Nova

Zum freien Download

Als Geschenk an alle Freunde aus Tamera und alle Teilnehmer der Schule Terra Nova hat eine Gruppe von Tamera-Künstlern eine Serie von Postkarten und Postern hergestellt. Es sind Bilder und Sätze im Geist der politischen Veränderung, der Herzkraft und einer neuen Kultur. Ihr könnt sie herunterladen und sie in verschiedenen Formaten ausdrucken. more

Rückblick Sommeruniversität „Terra Nova – Globale Revolution und Heilung der Liebe“.

Die diesjährige Sommeruniversität war das erste Jahrestreffen der Schule Terra Nova mit rund 300 Gästen aus 36 Ländern, darunter Gruppen aus Krisengebieten in Afrika, Nahost und Südamerika sowie von den Schauplätzen der Aufstände in der Türkei, Brasilien und Ägypten. more

(copy 20)

Tamera Sommeruniversität 2013: Auf dem Weg zur Schenk-Ökonomie

Die zehn Tage der Tamera-Sommeruniversität waren ein Treffpunkt internationaler Aktivisten und  Studiengruppen von "Terra Nova"; fast 500 Menschen aus 36 Ländern waren versammelt, darunter Gruppen aus Krisengebieten in Afrika, Nahost und Südamerika sowie von den Schauplätzen der Aufstände in der Türkei, Brasilien und Ägypten.  Die Sommeruniversität war auch - zum zweiten Mal - ein Experiment in Schenk-Ökonomie. Die Teilnahme, die Unterbringung und Verpflegung funktionierten auf Spendenbasis, ebenso Bar und Café, der Buchladen und der Bazar mit Produkten aus den Upcycling-Werkstätten aus Tamera. Wie im letzten Jahr beschäftigten wir uns dadurch mit dem Wesen des Geldes. Wo man sonst überall auf der Welt automatisch den vorgegeben Geldwert auf die Theke legt, hatte man jetzt zu überlegen: Wie viel ist es mir wert? Was möchte ich schenken, um was will ich bitten - und was wage ich, als Geschenk entgegen zu nehmen? more

Summer University 2013 (copy 1)

(copy 18)

Neues Buch aus Tamera: GRUNDSTEINE LEGEN FÜR EINE NEUE ZIVILISATION

Beiträge zur Perspektive der globalen Revolution. Studientexte der Schule Terra Nova

Das Buch enthält aktuelle Beiträge aus dem Friedensforschungs-zentrum Tamera in Portugal. In einer Zeit, in der die Medien voll sind von Kriegs- und Katastrophenmeldungen, öffnet sich hier ein geistiges Tor zu einer anderen Entwicklungsmöglichkeit: Unser Planet mit seinen Menschen und Tieren, seinen Landschaften und Gewässern ist heilbar, wenn wir diese Heilung mit aller Kraft wollen und umsetzen. more

Eine Nachricht aus Tamera zum Weltwassertag, 22. März 2013:

WASSER, NAHRUNG UND ENERGIE STEHEN ALLEN MENSCHEN KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG, WENN WIR DER LOGIK DER NATUR FOLGEN UND NICHT DEN GESETZEN DES KAPITALS.

Eine neue Weltkultur braucht eine neue Wasserwirtschaft. "Wasser ist die Essenz der Natur, und Liebe ist die Essenz des Menschen." (Dieter Duhm) Beide Bereiche sind durch falsche Informationsfelder entstellt worden. Die Heilung des Wassers und die Heilung der Liebe sind zwei grundlegende Wege für eine neue, geheilte Erde.  
Viktor Schauberger: "Aus dem Wasser ist alles entstanden. Das Wasser ist daher der universelle Rohstoff jeder Kultur oder das Fundament jeder körperlichen und geistigen Entwicklung. Die Entschleierung des Wassergeheimnisses ist das Ende jeder Art Spekulation oder Berechnung mit ihren Auswüchsen, zu denen Krieg, Hass, Neid, Unduldsamkeit und Zwieträchtigkeit in jeder Form und jeder Art zählen. Diese restlose Erforschung des Wassers bedeutet daher im wahrsten Sinne des Wortes das Ende der Monopole, das Ende jeder Beherrschung und den Anbeginn eines Sozialismus durch die Ausgestaltung des Individualismus in vollendetster Form."
 
Nach sechs Jahren Erfahrung im Aufbau der Wasser-Retentionslandschaft im Friedensforschungszentrum Tamera sehen wir die unglaubliche Wirkung. In einer Region, die stark von einer fortgeschrittenen Wüstenbildung betroffen ist, entsteht ein Modell für Wasser- und Nahrungsmittelautonomie: Dezentrale Wasser-Retentionsräume halten den Regen auf dem Land und lassen ihn in den Boden einsickern. Der Erdkörper wird wieder mit Wasser gefüllt, durch das ganze Jahr hindurch. Fruchtbarkeit und Artenvielfalt kommen zurück. Auf den Seeterrassen wachsen biologische Nahrungsmittel. Auf dieser Basis, können autarke Gemeinschaften entstehen, auf dort wo heute nur zerstörte Natur und erodiertes Brachland ist.
 
Wir laden ein zum 3. Internationales Wassersymposium, 6.-9. Juni 2013 in Tamera, Portugal. more

(copy 15)

Aktuelle Informationen zur Sommeruniversität 2013

Unsere größte Motivation für die Sommeruniversität 2013 sind die weltweit stattfindenden Massenproteste. Millionen von Menschen gehen auf die Straßen weil sie neue Perspektiven für ihr Leben brauchen. Inspiriert und bewegt von dieser Situation haben wir beschlossen, die Sommeruniversität zu einem “internationalen Basislager für die Revolution” zu machen, in dem wir die existenzielle Suche nach Perspektiven verbinden wollen mit der tiefen Kraft und dem Wissen von Gemeinschaft. more

Live-Stream-Vortrag "Globale Ökologie und Heilung des Wassers"

Sonntag, dem 21. Juli, um 11 Uhr

Wir laden alle Tamera-Interessierten ein, die Live-Stream-Rede der Schule Terra Nova aus Tamera mitzuverfolgen, die am Sonntag, dem 21. Juli, um 11 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit übertragen wird. Zur Vertiefung des aktuellen Studienthemas wird Bernd W. Müller, Leiter des ökologischen Instituts von Tamera einen Vortrag mit der Überschrift: "Globale Ökologie und Heilung des Wassers" halten (auf englisch). Zugang unter folgendem Link: http://www.ustream.tv/channel/terra-nova-school more

(copy 12)

Wasserretentionslandschaften - ein nachhaltiger Weg zu regionaler Selbständigkeit.

Ein Resümee des 3. internationalen Wassersymposiums in Tamera, von Leila Dregger.

Vom 6. - 9. Juni trafen sich Experten, Aktivisten und globale Wissensträger zum Thema Wasser in Tamera und berieten über die Möglichkeiten, die großen Wasserkreisläufe der Erde zu schützen bzw. zu regenerieren. Sie repräsentieren unterschiedliche Aspekte einer globalen Strategie: dem Aufbau regionaler Modellprojekte an verschiedenen Orten der Erde, die ökologische Heilung, Nahrungsmittelproduktion, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit verbinden. Wasser ist dabei ein Schlüsselelement, das neue Konzepte für Tierhaltung, Landwirtschaft, Wirtschaft, Naturschutz und Siedlungsbau verbindet. Es gibt bereits Ausbildungsgänge für diese Gesamtstrategie und ihre Einbettung in eine Region.  more

(copy 11)

Con te, Falco

Mit Liebe und Dankbarkeit für den Gründer von Damanhur

Falco, Oberto Airaudi, Gründer und inspirierende Quelle eines der faszinierendsten Orte der Erde - Damanhur in Nord-Italien - ist am Sonntag, 23. Juni, um 23:12 in der Nucleo-Gemeinschaft Aval gestorben, wo er seit 1980 gelebt hat. Falco war 63 Jahre alt und litt seit einigen Monaten an Leberkrebs, den er nicht mit aggressiven Mitteln behandeln wollte - in Übereinstimmung mit der Gesundheitsvision, für die er sich immer eingesetzt hatte. Wir grüßen alle Damanhurianer und Freunde mit unserer tiefsten Solidarität und Anteilnahme. Falco wird eine Quelle von Information, Vision und tiefer Freude bleiben.  more

(copy 5)

TERRA NOVA - Globale Revolution und Heilung der Liebe



1. - 10. August 19. Internationalen Sommeruniversität in Tamera


Wie könnte ein Ziel aussehen, das die Menschheit begeistert?  
Für welche Vision würde die Menschheit um ihr Überleben kämpfen und um das Überleben des ganzen Planeten?  
Für welches Ziel würde sie alle Streitigkeiten hinter sich lassen, um es mit geeinten Kräften zu verwirklichen?  

Wir laden ein zu einer zehntägigen Studienzeit mit Menschen aus aller Welt, um Antworten zu finden, die uns mit der Gewissheit füllen, daß eine globale Revolution gelingen wird. Wir arbeiten für Terra Nova - für eine Erde ohne Krieg und Gewalt. Wir wollen zusammenkommen, um das große Potential der Menschheit zu aktivieren. more

Wasserkreisläufe erneuern, Landschaften heilen, vom Wasser lernen: Retentionslandschaften als Weg zu Regionalautonomie und Heilung

3. Internationales Wassersymposium vom 7. (18h)- 9. (16h) Juni 2013

"Wasser, Energie und Nahrung stehen allen Menschen kostenlos zur Verfügung, wenn wir der Logik der Natur und nicht den Gesetzen des Kapitals folgen." (Dieter Duhm) Wasser ist Leben. Wasser ist Information. Wenn der große Wasserkreislauf einer Landschaft intakt ist, dann florieren das Land, die Natur, die Wirtschaft und die Menschen. Wüstenbildung, Überschwemmungen, Anstieg des Meeresspiegels, Waldbrände und Dürren sind kein Schicksal, sondern Folgen eines gestörten Wasserhaushaltes. Wasser wird heute gestaut, abgeleitet, privatisiert und zur Ware gemacht. 1 Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser - während andere ihre Profitinteressen verfolgen. Das zu ändern, liegt in unserer Hand.  more

Erste Globale Liebesschule in Tamera

"Es wird auf der Welt keinen Frieden geben, solange in der Liebe Krieg ist."

10 intensive Tage liegen hinter uns - 10 Tage der Globalen Liebesschule in Tamera. 80 Menschen nahmen daran Teil, die an verschiedenen Orten der Welt Projekte leiten oder gründen, die als WissensträgerInnen und FriedensarbeiterInnen in den Krisengebieten der Erde unterwegs sind. "Es gibt keine Krisengebiete, die ganze Menschheit ist in der Krise", war ein provozierendes Statement einer Teilnehmerin.  more

Auszug einer Rede von Tameras Gründer Dr. Dieter Duhm.

(copy 1)

1. Mai: Eröffnung der Schule Terra Nova

Wir sind dabei, die SCHULE TERRA NOVA ins Leben zu rufen.  Das Projekt soll all diejenigen stärken und miteinander verbinden, die für eine neue Erde ohne Gewalt und Krieg, Terra Nova, arbeiten (wollen). Das Projekt soll ein Katalysator für den globalen Systemwechsel werden. Im Kern der Schule stehen die Entwicklung eines globalen Bewusstseins, die Erkenntnis kommender Heilungsvorgänge und der Aufbau konkreter Zukunftsmodelle.  more

(copy 2)

Die Tamera Wasserretentionslandschaft als Beispiel für die europäische Strategie gegen Klimawandel

Die Wasserretentionslandschaft von Tamera wurde - gemeinsam mit anderen Projekten, die im neuen Buch der Arbeitsgruppe CIRCLE-2 "Climate Change Adaptation Inspiration" vorgestellt werden - von der Europäischen Kommission ausgewählt als gutes Beispiel für lokale Strategien gegen den Klimawandel. Die Komission will mit diesen Beispielen die Europäische Klimawandelstrategie bekannt machen. Hier die Pressemitteilung: more

(copy 73)

16 Jahre Friedensgemeide San José de Apartadó Kolumbien

Unser besonderer Gruß geh heute nach Kolumbien, an unsere langjährigen Freunde, die mutigen Bewohner und Bewohnerinnen der Friedensgemeinde San José de Apartadó. Am 23. März ist der Jahrestag ihrer Gründung. Flüchtlinge und Bauern in einem extrem umkämpften Gebiet Kolumbiens taten sich vor 16 Jahren zusammen und sagten: Wir lassen uns nicht vertreiben. Wir wollen uns nicht rächen, aber auch nicht der Gewalt weichen. Wir folgen dem Weg der Gewaltfreiheit und gründen unsere Dörfer und unser Leben auf der Kraft der Solidarität und Gemeinschaft. Wir können uns einen Moment hineinfühlen in die Radikalität dieser Entscheidung: Keine Rache, keine Gewalt, aber auch keine Angst, sondern dem eigenen Weg treu bleiben.  more

(copy 54)

(copy 6)

Zwei Fachausbildungen im Aufbau von Wasserretentionslandschaften

01.-24. August und 16.-28. September

Der dezentrale Aufbau von Wasserretentionslandschaften eingebettet in neue Lebensmodelle ist eine Antwort für ein neues Wassermanagement und ein neues Zusammenleben von Menschen in Kooperation mit der Natur. Zu diesem Thema bieten wir vom 01.- 24 August und vom 16.-28. September eine Fachausbildung an. more

Tamera Newsletter März 2013

sunpulse kunst kinder
Photos: Dieter Duhm, Frühling in Tamera, Sabine Lichtenfels


Liebe Freunde und Freundinnen von Tamera,
liebe Mitarbeiter in aller Welt,


Wir grüßen euch herzlich aus Tamera. Wir grüßen euch in der zuversichtlichen Hoffnung, dass der globale Wahnsinn bald ein Ende hat. Was in der Welt geschieht, ist so unermesslich schlimm, dass wir genötigt sind, stärkere Methoden für die Friedensarbeit zu entwickeln. Wir befinden uns in einer intensiven Planungszeit, die noch bis Ende April dauern wird. Ab 1. Mai soll ein neues Tamera beginnen. Wir hoffen, bis dahin so weit zu sein, dass wir alle neuen Gäste und Studenten willkommen heißen können.

Kompletten Newsletter lesen: Tamera Newsletter März 2013

(copy 52)

Tamera Universität und Gästezentrum: Veranstaltungs- und Seminarkalender 2013

Die Tamera-Universität und das Gästezentrum heißt Sie zu vielen Seminaren und Möglichkeiten der praktischen Mitarbeit willkommen. Bitte lesen Sie unseren Seminar- und Veranstaltungsplan 2013. more

(copy 50)

EINE NACHRICHT AUS TAMERA

8. März 2013: Internationaler Frauentag

Sabine Lichtenfels: „Die Männerherrschaft hat über 3000 Jahre lang die Geschichte geprägt und dabei das Prinzip der harten Kraft aufgebaut. Die Macht männlicher Gesellschaften bestand im Brechen von Widerständen. Das äußerte sich in den Eroberungszügen, den Religionskriegen, den Erziehungsmethoden und den Methoden der Technik im Umgang mit der Natur.
Durch diese Methoden ist der heutige Mann selbst in eine innere Sackgasse geraten, aus der er ohne weibliche Hilfe nicht mehr herausfindet.
Wir wollen keine alten matriarchalen Strukturen wieder aufbauen, wir wollen auch nicht erneut die Männer dominieren oder bevormunden. Frauenmacht ist nicht gegen den Mann gerichtet und nicht gegen unsere Liebe zu den Männern, sie verlässt aber entschlossen diejenigen männlichen Strukturen, die zu der weltweiten Vernichtung des Lebens und der Liebe beigetragen haben. (...)
Ohne unsere weibliche öffentliche Stellungnahme findet niemand mehr aus der Sackgasse heraus. Es liegt jetzt an uns Frauen, die politische und sexuelle Verantwortung wieder anzunehmen, die so lange gefehlt hat. Wir laden alle engagierten Männer ein, sich unserer Friedensarbeit anzuschließen.“

   

Dieter Duhm: "Wenn man das weltweite Leiden auf weiblicher Seite einmal wahrgenommen hat, wundert man sich, daß es überhaupt noch liebesfähige Frauen gibt. Das ist eine tiefe Geschichte, ich möchte mich an dieser Stelle beim weiblichen Geschlecht bedanken. In der weiblichen Hälfte muß ein sehr stabiles und treues Herz wohnen, treu gegenüber der männlichen Hälfte, von der es einige Jahrtausende lang unterdrückt und geschlagen wurde."


(copy 9)

1. Mai 2013: Start der Schule Terra Nova und einer neuen Saison in Tamera

Mit dem 1. Mai 2013 startet Tamera nach sechs Monaten intensiver interner Planungs- und Gemeinschaftszeit in eine neue Zeit und öffnet ihre Tore für Studenten und Gäste aus aller Welt. Die Eröffnung der "Saison" steht im Zeichen der Schule Terra Nova, die am 1. Mai 2013 eröffnet wurde: eine weltweite Ausbildungsplattform, die ein Katalysator für den globalen Systemwechsel werden soll. more

Rede von Sabine Lichtenfels über Gemeinschaft, Liebe und Sexualität (18 min.)

(copy 48)

In Tamera erwacht die Natur

Aus dem "Ring der Kraft"

Während die Menschengemeinschaft in Tamera immer konkreter eine neue Struktur plant, erwacht die Natur rund um uns zu neuem Leben. Alles leuchtet in frischem Grün. Kräftige Stürme liegen hinter uns, und starke Regenfälle haben viele der Seen und Teiche gefüllt. Das Ökologie-Team und viele Freiwillige bepflanzen die Terrassen und Gärten. Die Wasserretentionslandschaft ist Tameras sichtbarster Ausdruck für die Kooperation mit der Natur. Sie gibt dem Wasser Zeit, sich dort zu sammeln, wo der Regen fällt und langsam in den Erdkörper einzusickern. So belebt sich der Boden neu, die Landschaft lebt auf, Pflanzen und Tiere gedeihen, der große Wasserkreislauf kann sich erneuern. more

Das Buch "Terra Nova" - hier bestellen