(copy 1)

Artikel von 2014:

One Billion Rising - February 2014 in the Stone Circle of Tamera

(copy 73)

2014 in Tamera - Ein Jahresrückblick

Danke für ein herausforderndes, aber auch starkes Jahr. Eine Auswahl aus den vielen Ereignissen.

more

Happy Birthday, Sabine Lichtenfels!

(copy 20)

Auf dem Weg zur Baufreigabe: Tamera beantragt die Umzonung seiner Flächennutzung

Der PIER Prozess

Tamera soll eine Forschungssiedlung für die Zukunft werden. Wir planen Einrichtungen und Gebäude zum Leben für mehrere hundert Menschen, sowie für Konferenzen, Treffen und Seminare der globalen Friedensbewegung. Um ein nachhaltiges Siedlungsmodell zu verwirklichen und mit Unterstützung der portugiesischen Verwaltung bauen zu können, müssen die Nutzungsbestimmungen des Geländes neu definiert werden. Dafür hat die Tamera-Gemeinschaft eine Änderung des Flächennutzungsplans beantragt und einen so genannten PIER Prozess (Plano de Intervenção em Espaço Rural) begonnen. Im August hat die Kreisverwaltung von Odemira entschieden, den PIER Prozess mit uns zu starten. Daraufhin wurde die inhaltliche und formale Beschreibung des Prozesses im Landkreis veröffentlicht, es erfolgte kein Einspruch aus der Bevölkerung. Wir rechnen mit der baldigen Unterzeichnung des Vertrages über die Erstellung und Bezahlung des Plans. more

(copy 66)

"Blueprint"-Treffen in Tamera:

Für eine wirksame und nachhaltige Hilfe in Krisenregionen

Im September kam in Tamera eine Gruppe von Spezialisten, Unternehmern und Vertretern von Hilfsorganisationen zum so genannten "Blueprint"-Treffen zusammen, um über eine Kooperation für nachhaltige Hilfsmaßnahmen in Krisen- und Katastrophengebieten zu sprechen. Eingeladen hatte die Brasilianerin Ruth Andrade, die bei der Bestattung ihres Mannes Paulo Mellett dessen Freunde und Kooperationspartner aufgerufen hatte, das Werk des Aktivisten und Ökologen als Team fortzusetzen.  more

(copy 44)

Wir weigern uns, Feinde zu sein -

Visionscamp in Israel-Palästina mit Sabine Lichtenfels

Die Gewalt im Nahen Osten explodiert. Der über zwei Wochen anhaltende Krieg forderte 700 Todesopfer, die weitaus größte Anzahl in Gaza, darunter mehr als 100 Kinder. Die Menschen finden dort keine Zuflucht und keinen Schutz, weder in Schulen noch in Moscheen, Krankenhäusern oder Privathäusern. Hass, Verhärtung und Angst in der ganzen Region sind auf einem Höhepunkt. In dieser aufgeheizten Situation beginnen heute FriedensarbeiterInnen aus Israel, Palästina und anderen Ländern in der Westbank ein fünftägiges Visionscamp. Mitten im Krieg halten sie eine Friedensmahnwache und erzeugen eine Frequenz der Ruhe, in denen gegenseitige Wahrnehmung, Gespräche, tiefes Zuhören, klares Denken und Visionsbildung wieder möglich werden. Sie sagen: "Wir weigern uns, Feinde zu sein!" und: "Gemeinsam setzen wir ein Zeichen gegen den Krieg." more

Tent of Nations teilweise zerstört

Viele Friedensbewegte weltweit kennen das Tent of Nations: ein Treffpunkt für Friedenscamps, für Menschen aller Glaubensrichtungen und Weltanschauungen, einer der wenigen Orte der Westbank, an dem Kinder aus Bethlehem oder aus Flüchtlingslagern Natur erleben können. Und eine der wenigen Farmen der Umgebung, die noch einer palästinensischen Familie gehört.  more

Geld für Tamera

März 2014

Wir bitten um finanzielle Unterstützung für Tamera. Im Zentrum unserer Arbeit stehen die Heilung der Liebe, die Heilung des Wassers, ein verallgemeinerbares Autarkie-Modell für Energie, Wasser und Nahrung und die gewaltfreie Kooperation mit allen Mitgeschöpfen. Dem Projekt angeschlossen ist ein globales Netzwerk (die Schule “Terra Nova” und der “Globale Campus”), welches die Grundgedanken aufnimmt und umsetzt. Für die Aufgaben, die jetzt vor uns liegen, brauchen wir dringend finanzielle Hilfe. Im Folgenden wollen wir einige Grundgedanken und Ziele des Projekts vorstellen. more

Terra Nova Veranstaltungstour durch Deutschland

10. - 24. November 2014

Wir laden ein zu spannenden Nachmittagen und Abenden mit Vortrag, Lesung aus dem Buch und "World Café" unter der Überschrift: "Terra Nova: Die Möglichkeit einer positiven Zukunft".  Wir planen zwei Veranstaltungsreisen durch Deutschland. Eine Tour geht von Leipzig über Dresden, Berlin, Hamburg, Bremen, Bochum, Essen, Köln...
- die andere von Leipzig nach Kassel, Heilbronn, Tübingen, Stuttgart, München, Gräfing, Augsburg, Tübingen, Freiburg. more

(copy 67)

Zehn Jahre Steinkreis in Tamera

Interview mit Sabine Lichtenfels

Am 12. Oktober 2004, wurden in Tamera die ersten Steine des Steinkreises gesetzt und das Gemeinschaftskunstwerk feierlich eingeweiht. Die Initiatoren waren Sabine Lichtenfels sowie die Geomanten Marko Pogacnik und Peter Frank. Sie wählten in Steinbrüchen Granit- und Marmorfelsen aus und setzten im Laufe der folgenden Jahre 96 davon in ein verschlungenes Oval im Herzzentrum von Tamera. Jeder Stein und sein Kosmogramm repräsentiert einen Archetypen, der gesamte Steinkreis steht für die Ergänzung und Kooperation innerhalb einer universellen Friedensgemeinschaft. Sabine Lichtenfels, die derzeit gemeinsam mit Dieter Duhm eine längere Heilungsreise unternimmt, gab uns zum Steinkreis-Jubiläum ein kurzes Skype-Interview. more

Solarstrom für Tamera

Im Jahre 2011 konnten wir mit Hilfe von Darlehen und Spenden aus unserem Netzwerk ein sogenanntes „Netzgekoppeltes Inselsystem“ auf-bauen. Dafür möchten wir Ihnen im Namen der ganzen Tamera Gemeinschaft herzlich Dankeschön sagen !!! Unser nächster Schritt ist, eine durchschnittliche Deckungsrate von ca.60% zu erreichen. Dafür wollen wir die Dachfläche unserer Werkstatt mit 12 kW Photovoltaik bestücken. Das würde auch bedeuten, dass auch die gesamte Werkstatt: Schreinerei, Metall und Forschungsabteilung, größtenteils solar betrieben werden. Wir suchen Menschen, die uns unterstützen, das Projekt “Solares Tamera” zu realisieren. more

(copy 39)

Wasser ist Leben. Ausbildung zum Aufbau von Wasserretentionslandschaften

13. - 25. Oktober

"Wasser, Energie und Nahrung stehen allen Menschen kostenlos zur Verfügung, wenn wir nicht mehr den Gesetzen des Kapitals folgen, sondern der Logik der Natur." Wie wir in Bezug auf Wasser der Logik der Natur folgen, kann man in dem zweiwöchigen Kurs mit Christoph Ulbig und Bernd Müller lernen. Über 30 TeilnehmerInnen aus vielen Ländern studierten in Theorie und Praxis das Wissen über natürliches Wassermanagement anhand von verschiedenen Techniken in Tamera, von natürlichen Wasserläufen in der Region und Fallbeispielen aus aller Welt, die die Teilnehmer selbst vorstellen. Joshua Konkankoh aus Kamerun: "Das ist genau das Wissen, das wir zum Aufbau von Ökodörfern in Afrika brauchen. Was wir hier lernen, erweitert mein Bewusstsein und gibt mir eine ganz neue Denkrichtung in Bezug auf Wasser." Im Oktober findet ein weiteres Seminar zu diesem Thema statt. Es sind noch einige Plätze frei.                                                            more

(copy 63)

Wir weigern uns, Feinde zu sein

Fortsetzung des Visionscamps für Frieden in Nahost - Crowdfunding Kampagne

Als direkte Antwort auf den Krieg in Israel-Palästina initiierte Sabine Lichtenfels ein Visionscamp in der Westbank vom 23.-29. Juli, wo 50 Menschen aus Israel, Palästina und anderen Ländern teilnahmen. Diese Arbeit muss weitergehen. Als nächsten Schritt haven wir, die Grace-Stiftung, sieben FriedensaktivistInnen aus der Region nach Tamera eingeladen, um über eine gemeinsame Strategie für eine langfristige Friedensarbeit zu visionieren. Sie können diese Arbeit unterstützten. more

Amazing aerial art for Gaza - with John Quigley in Tamera, Portugal

(copy 56)

"Luftperspektiv-Kunst" mit 300 TeilnehmerInnen aus über 30 Ländern

auf der Sommeruniversität Tamera, am 5. August 2014

Mit vielen Aktivisten aus Israel und Palästina und anderen Ländern macht die Sommeruniversität weiter, wo das Visionscamp in der Westbank aufgehört hat. Es öffnete viele Kanäle gegenseitiger Verständigung und Versöhnung mitten im Krieg. Hier ist ein Bericht vom Camp: http://tinyurl.com/report-vision-camp. 

Bitte unterstützen Sie diese Crowdfunding-Kampagne, um mehr Aktivisten aus Israel-Palästina nach Tamera zu bringen: https://dana.io/we-refuse-to-be-enemies  

Wir arbeiten für eine Zukunft ohne Krieg - im Nahen Osten und weltweit. Ein großer Dank an unseren Freund, den Aktivisten John Quigley für diese wunderbare Aktion.

(copy 53)

Frieden heißt Aufwachen

Von der Sommeruniversität in Tamera, 5. August

Sabine Lichtenfels und ihr Team sind aus Israel-Palästina zurück in die Sommeruniversität gekommen, und sie hielt gleich einen Vortrag. "Gaza ist der Notruf der Erde. Frieden heißt niche, ruhig zu bleiben. Frieden heisst aufzuwachen. Solange wir immer wieder in die Normalität zurückfallen, kann ich nicht an ein Überleben der Menschheit glauben. Wir müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen. Wir müssen radikal werden - das heißt, an die Quelle gehen, an die Wurzel des Konfliktes. Viele Menschen sind jetzt am Aufwachen. Wenn genügend Menschen aus dem Kriegssystem aussteigen und eine Bewegung formen, dann haben wir die Revolution, die wir brauchen." Am Abend hörten wir vier israelische Kriegsdienstverweigerer zwischen 17 und 18 Jahren. Drei von ihnen erwartet as Gefängnis, sobald sie volljährig sind. Einer sagte: "Ich wusste bereits mit 12, dass ich nicht zur Armee will. Erst später wurde mir klar, was das hieß. Ich will nicht in das System der Gewalt und der Besatzung einsteigen. Das System beginnt bereits in der Schule." Ein anderer sagte: "Es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe." Mehr auf unserer Facebook Seite:

https://www.facebook.com/aVisionCampinIsraelPalestine?fref=ts

Bitte klicken Sie auf "More", wenn Sie die Fortsetzung des Visionscamps unterstützen möchten.

more

(copy 51)

Die Sommeruniversität hat begonnen

Tamera, 1. August

280 Gäste sind zur Tamera-Sommeruniversität gekommen, sir trägt den Titel Terra Nova – Globale Allianz für die Heilung der Erde. In ihrer Einführungsrede sprach Mara Vollmer über das Thema Gemeinschaft: "7 Millarden Menschen auf der Erde versuchen, alleine Probleme zu lösen, die nicht allein gelöst werden können, denn sie sind aus der Trennung entstanden. Wenn die Schleier der Trennung fallen, werden wir alle eine große Entdeckung machen: Wir sind Teil eines Ganzen." 
Die Sommeruniversität dient auch als Fortsetzung des Visionscamp in der Westbank, das von Sabine Lichtenfels initiiert worsen war, der Mitgründerin von Tamera. Sie hat einige der Teilnehmer nun mach Tamera eingeladen, um gemeinsam über langfristige Friedensstrategien nachzudenken - und über die Vision eines Friedensforschungsdorfes (PRV). Mehr dazu auf der Facebook Seite: https://www.facebook.com/aVisionCampinIsraelPalestine

 

 

(copy 48)

WIR WEIGERN UNS, FEINDE ZU SEIN

Stellungnahme der 50 Teilnehmer des Visionscamps für Israel-Palästina

26. Juli 2014

Wir, Friedensarbeiter aus Israel, Palästina und vielen anderen Teilen der Welt, halten seit fast einigen Tagen eine Mahnwache für den Frieden in der Westbank - umringt vom Krieg. Wir versammeln uns hier unter sehr einfachen Bedingungen. Umgeben von Schüssen und Bomben teilen wir Gemeinschaftsleben, offenbaren, was unsere Herzen bewegt, mit Worten, in Stille und Tränen. Wir legen Zeugen ab, und wir versuchen, in der Haltung von Grace zu bleiben. Jeden Tag werden wir mit dem sinnlosen Töten konfrontiert. In den letzten drei Wochen fielen mehr als tausend Menschen dem Krieg zum Opfer. Drei Palästinenser wurden in einem Dorf in der Nähe unseres Camps erschossen. Wir haben unbeschreiblichem Schmerz, Leiden, Verzweiflung und Sprachlosigkeit erlebt; verschiedene Meinungen, innere und äußere Kämpfe stoßen aufeinander.  Doch wir sind uns einig: Es ist genug! Stoppt das Morden. Aus Krieg kann keine Lösung kommen. Jedes Opfer dieses Krieges ist eines zuviel! Wir weigern uns, Feinde zu sein. ... more

Nachruf an Pia Gyger

Liebe Pia, am 14. Juli hast du diese Erde verlassen. Du warst und bist für uns in Tamera eine wichtige Wegbegleiterin. Immer wieder hast du uns aufgerufen: „Hört die Stimme des Herzens: Werdet Priesterinnen und Priester der kosmischen Wandlung.“ Du bist diesem Ruf treu geblieben und warst beispielhafte Priesterin in dieser Zeit der Moderne. Dort, wo viele den Glauben verloren haben, warst du helfende Kraft, um das Herz wieder zu öffnen für die kosmische Dimension der universellen Liebe. Wir danken dir für deinen unermüdlichen Einsatz für den globalen Frieden. Wir danken dir für deine visionäre Kraft. Wir danken dir, dass du den Weg der kosmischen Partnerschaft erkannt und gebahnt hast zusammen mit deinem Partner Niklaus Brantschen. Wir danken dir, dass du, das Zölibat lebend, die erotische Dimension des Lebens und die heilige Dimension des Eros, gesehen und gewürdigt hast, ähnlich wie dein „Meister“ und geliebter Lehrer Teilhard de Chardin. more

(copy 38)

Gesucht: Profis im Bereich von Handwerk, Technik ind Computer

Seminar im September

Tamera braucht Fachkräfte in Handwerk, Technik und Computer. Wenn Sie ein Profi in einem dieser Bereiche sind und Tamera unterstützen wollen, laden wir Sie ein, Teil eines Unterstützer-Netzwerkes für Tamera zu werden. Das kann bedeuten, dass Sie einmal im Jahr Tamera besuchen und unterstützen oder dass Sie Ihren zukünftigen Lebensweg ganz in Tamera sehen. In beiden Fällen ist es der beste Einstieg, wenn Sie entweder zur Sommeruniversität kommen oder zum Seminar über Liebe, Sexualität und Partnerschaft im September. Das sind unsere Kernthemen, und das ist die Basis unserer Arbeit. Eine der Gruppen dieses Seminars wird speziell für solche Fachkräfte sein.  more

(copy 34)

José Pacheco in Tamera

Neue Schulen sind möglich

Am 1. Juni feierten wir den Weltkindertag. Passend dazu hatten wir in der letzten Woche in Tamera José Pacheco zu Besuch: ein Visionär und Gründer freier Schulen. Eingeladen vom Landkreis, sprach er mit Lehrern, Eltern und Politikern, um Lösungen für die schwierige Bildungssituation zu finden. Seine radikalen Worte waren sehr berührend: "Ein Kind, das nicht lernen will, ist krank - oder seine Schule ist krank. Heute werden Schüler des 21. Jahrhunderts von Lehrern des 20. Jahrhunderts nach Regeln des 19. Jahrhunderts unterrichtet." more

(copy 24)

Escola da Esperanca:

Die neue Webseite ist online

"Jedes Kind trägt eine unmittelbare, authentische Friedenskraft in sich. Diese zu hüten und zum Wachsen zu bringen, ist das wichtigste Ziel der Escola da Esperança - Schule der Hoffnung." -  Ein wichtiger Schritt für den offiziellen Start der Schule im September 2014 ist getan: Die Escola da Esperança hat eine eigene Webseite. Jetzt können wir Sie zeitnah informieren über unsere Arbeit, den Stand des konkreten Aufbaus und die laufenden Schulprojekte. Bitte helfen Sie mit, diese Information zu verbreiten und schicken Sie sie weiter an Freunde und an Netzwerke engagierter Pädagogen, Eltern und Schulreformer. Möge das Netzwerk von Schulen wachsen, in denen das Leuchten in den Augen der Kinder und ihr unbedingter Lernwille gestärkt werden. Das Team der Escola da Esperança bedankt sich herzlich für die Treue und die bisherige Unterstützung seiner Arbeit durch viele Freunde aus aller Welt. more

40 JAHRE NACH DER NELKENREVOLUTION:

Portugal als Modell für einen neuen Sozialismus?

Am 25. April 1974 ziehen links gerichtete Streitkräfte in Lissabon ein und übernehmen in wenigen Stunden alle Schlüsselstellen des Landes. Staatschef und Geheimdienst geben nach kurzem Widerstand auf. 48 Jahre Diktatur sind vorbei. Der Traum von Sozialismus erwacht.

Heute leidet Portugal erneut unter einer Diktatur: der Diktatur des Geldes, wie es unzählige Graffitis an Wänden und Hausmauern bekunden. Aber ganz haben das Land und die Menschen den Traum von Freiheit, Gleichheit und Sozialismus nicht vergessen. Nach den großen Demonstrationen gegen die Troika gingen in den letzten Jahren erste vereinzelte Gruppen aufs Land, um Alternativen aufzubauen: Kooperativen für regionale Subsistenz und Nachbarschaftshilfe, “Ajudadas” (Aktionen gegenseitiger Hilfe), legale und illegale lokale Märkte zum geldfreien Warentausch, “Land-Banken” für die Vermittlung zwischen Grundbesitzern und Landlosen, Bürgerakademien für Wissenstransfer. So klein und vorsichtig ihre Versuche noch sind, sie tragen ein großes Potential in sich. Visionäre Denker sehen bereits eine neue Landkarte Portugals entstehen – eine Landkarte aus regionalen Wirtschaftskreisläufen, modernen Subsistenzen, selbstbewussten Ökoregionen und Modelldörfern, die der globalisierten Welt eine andere Wirklichkeit entgegensetzen.

Lesen Sie den vollen Text über die Vision eines neuen Sozialismus.
Und teilen Sie ihn mit allen, die an Gerechtigkeit, Nächstenliebe und Freiheit Interesse haben.
more

Ein offener Brief beschreibt die interne Gemeinschaftszeit

Seit dem 12. April ist Tamera wieder offen für Gäste und TeilnehmerInnen von Seminaren - nach einem langen Winter mit einer intensiven Arbeit am Masterplan von Tamera, mit einer internen Liebesschule, einer Schulung für Projektleiter und dazwischen immer wieder Visions- und Planungsarbeiten in den einzelnen Arbeitsgruppen. Ein offener Brief an die Teinehmer des Förderkreises beschreibt diese interne Gemeinschaftszeit:

Durch all diese verschiedenen Veranstaltungen und Tätigkeiten in diesem und auch schon den vergangenen Jahren, hat sich etwas sehr Kostbares in der Gemeinschaft von Tamera herausgebildet: Kohärenz. more

Tamera Seminarkalender 2014

Hier finden Sie unseren Seminarkalender für 2014.  
Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben: office (at) tamera (dot) org more

(copy 7)

February 14th: Greetings from Tamera founder Dieter Duhm for "One Billion Rising" (copy 1)

14. Februar: Grüße von Tamera-Gründer Dieter Duhm für "One Billion Rising"

(copy 1)

Unterstützen Sie die nächsten Schritte von Tamera

(und erhalten Sie einen Jahreskalender Global Campus 2014)

Während der Wintermonate arbeitet die Tamera-Gemeinschaft weiter an einem Konzept für eine globale Modellsiedlung. 2014 steht die Verwirklichung zweier konkreter Vorhaben an: Die Eröffnung der „Escola da Esperança“ als öffentlich anerkannte, internationale, private Schule und der PIER, d.h. die Anpassung des offiziellen Flächennutzungsplans für unser Gelände, ohne den der weitere Aufbau der geplanten Modellsiedlung und der Forschungsbereiche nicht möglich sein wird. Wir bitten Sie, uns bei diesen Vorhaben durch eine einmalige Spende oder einen Monatsbeitrag in unseren Förderkreis zu unterstützen. Allen, die uns bis zum 14. Februar eine Spende von 100 Euro oder mehr überweisen, schicken wir als Dankeschön den neuen Global Campus Monatskalender 2014 - er zeigt einen Teil unserer Arbeit in der Welt, die wir dank Ihrer Unterstützung tun konnten.  more

Neujahrsgruß

Zum Jahreswechsel einen Herzensgruß von der Tamera-Gemeinschaft. Danke, dass ihr dazu beitragt, ein weltweites Netzwerk für eine wirkliche Transformation auf allen Ebenen einzuleiten. Vieler bedrohlicher Nachrichten zum Trotz erleben wir eine Zeit des Aufbruchs und Neubeginns. In allen Kontinenten, im Schatten der großen Ereignisse, oft unscheinbar, finden Menschen zueinander, überwinden ihre Differenzen und übernehmen Verantwortung für den Ort an dem sie leben, für ihre Lebensweise und die Natur. Immer mehr Menschen lassen sich von den großen Vorbildern unserer Zeit inspirieren und finden ihren bedingungslosen Willen, für das Leben einzutreten. Es ist eine noch unauffällige, aber immer selbstbewusstere Kraft, die sich ausbreitet - durch unsere alltäglichen Taten hindurch. Gemeinsam sind wir Teil einer weltweiten Bewegung. Aktive Anteilnahme am Schicksal aller Wesen  und Bereitschaft zur Selbstveränderung sind ihr Schlüssel.
Wir wünschen allen einen kraftvollen Übergang ins neue Jahr! more

Das Buch "Terra Nova" - hier bestellen