„Healing Biotopes Student Program“

Wir leben in Zeiten beispielloser Gefahren und beispielloser Möglichkeiten – ökologische Megakrise, rasante technologische Beschleunigung und der Zerfall der Systeme, die unsere Welt seit Jahrtausenden beherrschen. Weder resignieren noch zuschauen hilft uns weiter. Was die Erde braucht, sind Menschen, die sich bedingungslos für das Leben einsetzen und die Grundlagen für eine nach-kapitalistische Welt schaffen können. Wenn Sie in einer Gemeinschaft leben, aktiv sind in einer sozialen oder politischen Bewegung oder ein aktiver Teil des globalen Systemwechsels sein wollen, könnte diese Ausbildung das Richtige für Sie sein. Innerhalb von drei Jahren, in denen es zwei Studienzeiten und eine Reflektions- und Integrationszeit gibt, haben Sie die Gelegenheit, sich auf lebendige Weise die sozialen, spirituellen und geistigen Qualitäten anzueignen, die Sie für den Aufbau von Heilungsbiotopen und für die Arbeit als FriedensarbeiterIn in der Welt brauchen.

„Die Welt ist zu gefährlich für alles, was nicht Utopie ist.”

BUCKMINSTER FULLER

Unser Angebot

Dieses Studienprogramm, das sich aus 40 Jahren Forschung unseres Projektes ergibt, richtet sich an Menschen, die aktiv in Gemeinschaften und politischen Bewegungen sind und an der Verwirklichung des Plans der Heilungsbiotope mitwirken möchten. Es ermöglicht, durch gelebte Gemeinschaftserfahrung eine bewusstseinserweiternde und lebensverändernde Transformationsreise zu beginnen. In diesem Programm geht es nicht primär um persönliches Wachstum. Wir wollen engagierte Menschen dazu befähigen, gemeinsam Verantwortung für eine neue Kultur zu übernehmen – und eine Art von Leitungskraft, die nicht länger in persönlichem Ego wurzelt, sondern in der objektiven Ethik des Lebens und der globalen Notwendigkeit einer neuen Kultur. Hauptlehrer des Programms sind Kernträger des Projektes wie Sabine Lichtenfels, Dieter Duhm, Martin Winiecki, Bernd Müller, Barbara Kovats und Benjamin von Mendelssohn. Begleitet wird es zusätzlich von einem Team von ausgebildeten GruppenleiterInnen der Gemeinschaft. Programminhalt sind folgende Grundpfeiler für eine zukünftige Friedenskultur:

Globales Bewusstsein und ganzheitliches Denken
  • den Zusammenhang zwischen einzelnen globalen Krisen und zwischen den inneren und äußeren Katastrophen herstellen
  • unsere Vision für eine gewaltfreie Welt kennenlernen und gemeinsam eine globale Strategie für den Übergang entwickeln
  • die entstehende holographische Weltanschauung und die Möglichkeiten für globale Heilung, die sich aus ihr eröffnen, kennenlernen
Spirituelle Lebenspraxis
  • gemeinsam die Heilige Matrix kennenlernen – die andere Realität hinter der vom Menschen geschaffenen Welt der Angst und Trennung
  • sich der grundlegenden Einheit der Welt annähern
  • die Kraft der Vision als geistigen Weg der Verwirklichung erforschen
  • die Prinzipien der geistigen Heilung kennenlernen
Gemeinschaftsbildung
  • den Wandel von einer privaten zu einer gemeinschaftlichen Lebensweise verstehen und erfahren
  • studieren, wie eine Vertrauensgemeinschaft entwickelt und aufrecht zu erhalten werden kann
  • den Weg der Vertrauensbildung verstehen lernen und erste eigene Schritte darauf gehen: Wahrheit, gegenseitige Unterstützung und verantwortliche Teilnahme
  • lernen, gemeinschaftliche Räume aufzubauen, die Selbstreflexion über destruktive Charakterstrukturen ermöglichen und Transformation ermöglichen
  • die Grundlagen einer gemeinschaftlichen Ökonomie kennenlernen, die auf Teilen und Verschenken basiert
Heilung der Liebe
  • ein globales Verständnis von Sexualität und Intimität entwickeln – erkennen, warum sie Schlüsselthemen für die Heilung der Gesellschaft sind
  • das historische Trauma verstehen lernen, das zu unserem gegenwärtigen Zustand in Sexualität und Liebe geführt hat, und mögliche Wege der Heilung kennen lernen
  • Eros als universelle Lebenskraft verstehen lernen und erfahren
  • gemeinsame erste Schritte gehen auf dem Weg, die Liebe im Schutz einer Vertrauensgemeinschaft aus der Angst zu befreien
Kunst
  • die Welt ohne Vorurteile wahrnehmen – Sehen ist Lieben
  • die Freiheit erleben, nicht mehr mit sich selbst identifiziert zu sein
  • die Lebenskräfte in bewusster Gestaltung durch sich wirken lassen – es geschieht von selbst
Zusammenarbeit mit der Natur
  • ein Hüter der Erde werden
  • die Kommunikation mit der Gemeinschaft aller Wesen kennenlernen und praktizieren
  • verstehen lernen, wie Feindseligkeit und Angst in echte Kooperation umgewandelt werden können
Regenerative Autonomie
  • das neue Wasserparadigma als Schlüssel zur Wiederherstellung beschädigter Ökosysteme und des Klimas kennenlernen
  • die Prinzipien der regenerativen Autonomie in Wasser, Nahrung und Energie in Theorie und praktischer Lebenserfahrung studieren

Einen tieferen Einblick in die Inhalte und die Methodik des Studienprogramms finden Sie unter Ausbildungsinhalte und Lernphilosophie.

Ausbildungsweg

Das Studienprogramm besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Lernzyklen und einer Integrationszeit (und kann in drei aufeinanderfolgenden Jahren oder mehr absolviert werden):

1. Dreimonatige Grundausbildung

Fundiertes Vollzeitstudium in Theorie und Praxis. Es gibt einen Überblick über all die erwähnten Wissensgebiete. Die TeilnehmerInnen sind dabei in einen Vollzeit-Gemeinschaftsprozess eingebunden.

2. Gemeinschaftserfahrung und Charakterarbeit

Kontinuierliches tägliches Studium mit dem Fokus, das Wissen über Gemeinschaftsbildung, über die Heilung der Liebe und über holistisches Denken zu vertiefen. Sie werden die Möglichkeit haben, Ihre konditionierten Verhaltensstrukturen herauszufordern und den inneren “Schalter umzulegen”, so dass Sie ein bewusster Akteur in der notwendigen planetarischen Transformation werden.

3. Reflektion und Integration

Die Fülle an Lernstoff aktiv reflektieren, gemeinsam mit den anderen StudentInnen an den zentralen Erkenntnisse der beiden ersten Zyklen vertiefen.

Bitte bewerben Sie sich für jeden Zyklus separat, nachdem Sie den vorherigen erfolgreich abgeschlossen haben. Nach Abschluss jedes Zyklus werden wir gemeinsam evaluieren, ob Sie für den nächsten Zyklus bereits sind. Das Programm für Zyklus 2 und die Reflektionszeit wird an die Erfahrungen des ersten Zyklus angepasst.

Der nächste Zyklus 1 ist vom 3. Mai – 16. Juli 2021 geplant. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die bereits in Gemeinschaft leben oder in sozialen und/oder politischen Bewegungen und aktiv für den Systemwechsel arbeiten. Wenn das nicht für Sie zutrifft, aber glauben, dass diese Ausbildung das richtige für Sie ist, bewerben Sie sich bitte trotzdem.

Wegen der Corona-Situation können wir noch nicht sagen, wann unsere Gästesaison beginnt, deshalb haben wir den Anmeldeprozess verschoben. Wir versuchen einfach, flexibel zu bleiben und die Möglichkeit einzubeziehen, dass die Daten für den Ausbildungszyklus 2021 sich noch einmal verändern können. Alle Unbequemlichkeiten, die sich daraus ergeben, tun uns Leid.

Vorbedingungen, um sich für dieses Studienprogramm zu bewerben, sind die Teilnahme an unserem Onlinekurs zum Plan der Heilungsbiotope und an unser Einführungswoche (oder Äquivalent) und die Lektüre des Buches “Die Heilige Matrix” von Dieter Duhm.

Zeigen Sie Solidarität mit FriedensarbeiterInnen weltweit!
Ihre Spende wird es StudentInnen aus weniger privilegierten Teilen der Welt ermöglichen, in Tamera zu studieren.

www.tamera.org