(copy 1)

Heilungsarbeit und medizinische Versorgung in Tamera

"Vertrauen ist das Medikament des Leibes."

Dieter Duhm


Eine lebensgesetzliche Medizin löst sich aus der Matrix von Angst, Abwehr und Schutz und stützt sich mehr und mehr auf die Erkenntnisse ganzheitlicher Zusammenhänge. Krankheit ist eine Folge blockierter Lebensenergien. Heilungsarbeit bedeutet, Lebensbedingungen zu schaffen, in denen diese Energien wieder fließen können.


Damit geht Heilung über die Therapie eines Einzelwesens hinaus und besteht ganz wesentlich im Aufbau einer heilenden Umgebung, in der alle Beteiligten - Menschen, Tiere, Pflanzen, Erde – gesunden.


In 35jähriger Gemeinschaftsforschung und -erfahrung hat sich gezeigt, wie sehr das vorhandene oder nicht vorhandene Vertrauen unter Menschen darüber entscheidet, ob Menschen krank oder gesund sind oder werden. Dieses Vertrauen ist aber keine individuelle Leistung. Es ist ein Kulturgut, das Resultat einer heilenden Umgebung.

Die größten traumatischen Blockaden in der Menschheitsgeschichte wurden im Bereich des Denkens, der Religion (Spiritualität) und in der Liebe und Sexualität verursacht. Je mehr Blockaden in diesen Bereichen gelöst werden, desto größer sind die Heilkräfte, die einziehen können.

Daraus ergibt sich für die Heilungsarbeit in Tamera eine kontinuierliche Kooperation der Heilkundigen mit dem geistig-spirituellen Zentrum Tameras, d.h. mit der Liebesschule, der Denkschule, der Gospelschule und der Kunstschule. Hier wird am intensivsten an neuen zwischenmenschlichen und geistigen Weichenstellungen gearbeitet, die die Auflösung traumatischer Verletzungen und dauerhaftes Vertrauen und Verständigung ermöglichen. Vertrauen unter Menschen, Vertrauen in eine göttliche Welt und Führung, Verbindung mit der Natur und unseren Mitgeschöpfen, aber auch Freude, Vitalität, Geist, Lebensperspektive – all das sind Stichworte eines neuen Heilungskonzeptes.


Centro de Saude
Im jetzigen “Posto de Saude”, der medizinischen Praxis, arbeiten wir Ärzte und Heilpraktiker bereits vor oben genanntem Hintergrund zusammen – möglichst immer in Hinblick darauf, wie die Heilkräfte des Lebens bei Einzelnen, in Gruppen oder in der ganzen Gemeinschaft gestärkt werden können. Geplant ist ein großes Centro de Saude (port.: Gesundheitszentrum), in dem noch weit mehr Heilkundige aus den verschiedensten Fachbereichen parallel und interdisziplinär auf der Grundlage der Heilungsgedanken von Tamera wirken können. Hier können dann auch Menschen aus der Region ganzheitliche Unterstützung finden.


Mitarbeiter im medizinischen Heilungsbereich

Dr. med. Amelie Weimar - Ärztin und Koordinatorin
Lee von dem Bussche - Heilpraktikerin, Gestalttherapeutin und Homöopathin
Ulrike Krampen – Krankenschwester, Homöopathin, Mediatorin nach Gewaltfreier Kommunikation
Karin Schlote und Uta Schneeweiß – Hebammen
und weitere Mitarbeiter im Bereich der Körpertherapie.

Das Buch "Terra Nova" - hier bestellen