(copy 2)

Defend the Sacred: Das Heilige verteidigen & eine globale Alternative entwickeln

Internationales Sommercamp in Tamera, 7. - 16. August 2017

 

www.tamera.org/defend-the-sacred

 

In dieser entscheidenden Zeit stehen wir auf, um das Leben zu verteidigen, wo immer wir sind. Von der Tiefe unseres Seins sagen wir NEIN zum Wahnsinn der Normalität. Nein zu jeder Gewalt, zur Zerstörung der Natur und der Ausbeutung von Mensch und Tier. Nein zu einem System, das auf Ungerechtigkeit, Rassismus und Krieg beruht. Nein zu jeglicher Form von Doppelmoral und Lüge.

Damit unser NEIN wirksam wird, müssen wir wissen, wozu wir JA sagen. Inspiriert durch die Bewegung um Standing Rock in den USA, in der letztes Jahr 300 indigene Stämme, Aktivisten und Veteranen zusammenkamen, um das Heilige von Erde und Wasser gegen die Ölindustrie zu verteidigen, versammeln sich Aktivisten aus aller Welt in Tamera, um eine globale Alternative zu entwickeln. Als weltweite Bewegung brauchen wir ein gemeinsames positives Ziel für die Zukunft, eine realistische Vision für eine nachkapitalistische Gesellschaft – eine regenerative und gewaltfreie Welt, die auf Vertrauen gründet. Was 2016 in Standing Rock begann, muss 2017 zu einer planetarischen Bewegung werden.

Wir laden AktivistInnen aus der ganzen Welt ein, für zehn Tage in einer Atmosphäre der Ruhe und Reflexion zusammenzukommen, um uns tief auszutauschen, Visionen für die Zukunft zu sehen und Strategien für den Aufbau eines weltweiten Friedensnetzwerks zu entwickeln. Wir werden uns mit dem ursprünglichen Wissen über den Aufbau von Gemeinschaft verbinden. Jenseits aller Religionen wollen wir die Heiligkeit des Lebens neu entdecken und darin unseren politischen Aktivismus verankern.

„Um das Heilige zu verteidigen, müssen wir wissen, was das Heilige ist.“
Sabine Lichtenfels, Mitbegründerin von Tamera


Themen

Eine der Hauptfragen wird sein: Wie entwickeln wir solch ein tiefes Vertrauen untereinander und wie schaffen wir ein gemeinsames Ziel in unseren Bewegungen, sodass diese nicht mehr durch äußere Gegenkräfte zerbrochen werden können?

Weitere Themen:

  • Was ist uns heilig? Wie können wir uns dauerhaft mit dem Heiligen in unserem Leben
    verbinden?

  • Was könnte eine gemeinsame Vision sein, auf die wir unsere Bewegungen global fokussieren und für die wir fest zusammenarbeiten?

  • Gibt es eine Kraft des Lebens, die stärker ist als die Gewalt von Gewehren?

  • Gibt es eine speziell weibliche Art, die Erde zu schützen?

 

Programm

Am morgen wird es tägliche Reden von Sprechern aus Tamera und dem globalen Netzwerk geben. Neben kulturellen Veranstaltungen gibt es Zeit für gemeinschaftliches Studium und Austausch in kleineren Gruppen, wie z.B.:

  • Einführung in die Vision von Tamera und den Plan der Globalen Heilungsbiotope

  • Welche Bestimmung haben Gemeinschaften für den Systemwechsel

  • Heiliger Aktionismus und die internationale Initiative „Globaler Campus“



Eingeladene Sprecher und Gäste

Viele der eingeladenen Gäste stehen in ihren Bewegungen und Projekten an vorderster Front. Durch unsere finanzielle Unterstützung möchten wir ihnen die Teilnahme an dieser Zusammenkunft ermöglichen. Wir haben eine Crowdfunding-Kampagne über 42,000 Euro gestartet, um damit 18 bemerkenswerten Aktivisten Reise und Aufenthalt bezahlen zu können. Wir laden Sie und Euch ein: Bitte unterstützt unsere Kampagne durch eine Spende und indem ihr den Aufruf an Freude und Bekannte weiterreicht!

Hier ist unser Video (auf Englisch):


Die Aktivisten, für die wir dieses Crowdfunding durchführen:

Ladonna Brave Bull Allard, Lakota-Historikerin und Gründerin des ersten Widerstandscamps gegen die "Dakota Access Pipeline" in Standing Rock, USA

Tiokasin Ghosthorse, Schriftsteller, Radiomoderator, Aktivist und Ältester der Lakota-Nation, USA


Pat McCabe,
Künstlerin, Aktivistin, Zeremonienleiterin und Älteste der Navajo-Nation, USA


Tokata Iron Eyes,
indigene Jugendaktivistin und Sprecherin der "Standing Rock Youth", USA


Chase Iron Eyes, Vater von Tokata und Rechtsanwalt des Standing Rock Sioux Tribe, USA


Vasamalli Kurtaz, Sprecherin und Vertreterin des Stammes der Todas, Indien

Ati Quigua, Umweltaktivistin und Sprecherin des Arhuaco-Stamms, Kolumbien

Sami Awad, Trainer für Gewaltfreiheit und Leiter des „Holy Land Trust“, Palästina

Gabriel Meyer Halevy, Musiker und Friedensaktivist, Israel

Maria Eduarda Souza, Umweltaktivistin, Brasilien

Claudio Miranda & Hellem Fernandes, Musiker und Leiter des Projekts „Favela da Paz“ in Sao Paolo, Brasilien

Gildardo Tuberquia & Ruby Arteaga, Leiter der Friedensgemeinde San José de Apartadó, Kolumbien

Geraldine Ovando, Medienmacherin und Aktivistin, Bolivien

Andrea Toro, Gemeinschaftstrainerin und Umweltaktivistin, Bolivien

Philip Munyasia, Permakulturlehrer und Leiter des Zentrums OTEPIC, Kenia



Weitere Aktivisten,
die ihre Teilnahme zugesagt haben:


Monique Wilson, Theaterkünstlerin und Koordinatorin von „One Billion Rising“, Philippinen

Scilla Elworthy, Fiedensbotschafterin, Schriftstellerin und internationale Rednerin, England

John Quigley, Aktionskünstler und Umweltaktivist, USA

Lawrence Bloom, Generalsekretär der „Be Earth Stiftung“, Großbritannien

Saad Dagher, Permakulturlehrer und Friedensaktivist, Palästina



Sprecher aus Tamera

Sabine Lichtenfels, Mitgründerin von Tamera und der globalen Liebesschule, Theologin und spirituelle Lehrerin, Autorin der Bücher „Grace. Pilgerschaft für eine Zukunft ohne Krieg“, „Tempel der Liebe“, u.a..

Dieter Duhm, Mitgründer von Tamera, Psychoanalytiker, Soziologe, Künstler, Autor der Bücher „Die heilige Matrix“, „Der unerlöste Eros“, „Terra Nova. Globale Revolution und Heilung der Liebe“, u.a..

Benjamin von Mendelssohn, Direktor der Grace-Stiftung, Mitbegründer der globalen Liebesschule, Netzwerker

Vera Kleinhammes, Koordinatorin des Global Campus und Gruppenleiterin

Bernd Müller, Leiter des Instituts für globale Ökologie, Wasserexperte, ökologischer Berater

Martin Winiecki, Koordinator des Instituts für Globale Friedensarbeit

Parallel zu unserem internationalen Treffen wird ein Jugendcamp (31. Juli bis 13. August) stattfinden, wo Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren sich mit dem Thema "Defend the Sacred" auf kreative Art und Weise auseinandersetzen und Gemeinschaft aufbauen können. Mehr Informationen zum Jugendcamp findet ihr hier.

 



Praktische Informationen

Seminarsprache: Englisch
Seminargebühr: 480€
(Jugendcamp) Jugendpreis: 320€ 


Kosten für Unterkunft & Verpflegung: 30 €/Nacht
(Jugendcamp) Jugendpreis: 20 €/Nacht

Kinder (6-16 J.): 15€/Nacht


Preise für TeilnehmerInnen aus Portugal

Zunächst für die Saison 2017 hat Tamera einen Studienfonds speziell für portugiesische Gäste und Seminarteilnehmer eröffnet. Dieser Fonds kann bis zu 50% aller Kosten (sowohl für die Teilnahme als auch für Unterkunft & Verpflegung) übernehmen. Bitte kreuzen Sie auf Ihrem Anmeldeformular "Studienfonds" und die gewünschte Prozentzahl an. Lesen Sie mehr über die Idee dieses Studienfonds und wie Sie ihn nutzen bzw. unterstützen können, HIER.

Unterkunft: eigenes Zelt

Verpflegung: vegane Vollverpflegung

An – und Abreise: am Tag vor bzw. nach dem Seminar

Anmeldung: office (at) tamera.org

Allgemeine Informationen für Ihren Aufenthalt

Das Buch "Terra Nova" - hier bestellen