Mara Vollmer

Gruppenleiterin, Forscherin für die Befreiung der Liebe und Mitarbeiterin im Politischen Ashram

Hintergrund

Ich wurde 1984 im Schwarzwald geboren, mitten hinein in die Gemeinschaft der “Bauhütte”. Ich bin eines der Kinder, die während des sozialen Experiments das Licht der Welt erblickten, und konnte somit im Schutz einer kreativen Gemeinschaft aufwachsen. Als ich sechs Jahre alt war, sind wir in eine Kleinstadt nahe Berlin umgezogen, wo das ZEGG gegründet wurde. Ich ging dort in die öffentliche Schule und habe bis in meine frühe Jugend dort gelebt.

1999, im Alter von 15, bin ich mit einer Jugendgruppe des Projekts nach Kroatien gereist. Ich habe die zerbombten Städte gesehen und vom Krieg gezeichnete Menschen getroffen. Diese Erfahrung hat mich stark verändert. Ich begriff, was Krieg bedeutet.

2001 nahm ich zum ersten Mal an einer Winterausbildung im Politischen Ashram von Tamera teil. Danach wollten meine Freunde und ich dieses existenzielle Leben und Lernen unbedingt weiterführen. Wir entschieden uns zu bleiben und ein Jahr lang zusammen in dieser existenziellen Tiefe zu leben und zu studieren. Wir nannten unser Experiment die „Klosterschule“. Sie wurde stark von meinem Vater Dieter Duhm und seiner Partnerin Sabine Lichtenfels begleitet. Wir durchliefen eine tiefe soziale und geistige Lehre. Danach entschied ich mich, Mitarbeiterin in Tamera zu werden.

2004 begann ich, die Ausbildung der Jugendlichen in Tamera zu leiten. 2005 war ich eine der jungen Leitungskräfte der Monte Cerro Friedensausbildung. Wir wollten das, was wir gelernt und erfahren hatten, an andere weitergeben.

Was mich motiviert

Mich begeistert der ganzheitliche Ansatz von Tamera. Ich teile die Idee, dass Liebe ein politisches Thema ist und dass Heilung einen Systemwechsel erfordert, den Aufbau eines Lebensmodell, welches frei von jeglichem Betrug ist. Ich glaube, dass wir den Krieg auf der Erde beenden können, wenn wir den Krieg in den menschlichen Beziehungen beenden und neue soziale Lebenssysteme errichten. Ich brauche in meinem Leben etwas, an das ich glauben kann, und hier in Tamera habe ich es gefunden.

Meine Rolle in Tamera

Ich arbeite im sozialen Bereich und leite verschiedenste Gruppen und Kurse. Zur Zeit bin ich in die spirituelle und soziale Ausbildung im Politischen Ashram involviert. Ein Teil meiner Arbeit ist das intensive Studium der spirituellen Welt. Die Liebe zu lernen – das ist der Kern meines ganzen Lebens. Das Lernen hört nie auf. Durch alles, was ich tue und erfahre, lerne ich es, mich tiefer in der geistigen Welt zu verankern.

Seit Mai 2017 bin ich Mutter eines Sohnes.

www.tamera.org